Wasserdienst

Technischer Einsatz - Hochwasser

technischer einsatz - hochwasser003 Nach den extremen Niederschlägen in der Nacht von 5. auf 6. November musste auch die Feuerwehr Reifnitz zu zahlreichen Schadensereignissen ausrücken. Der erste Einsatz war um 7.14 in der Früh. Die Nachbarfeuerwehr in Keutschach musste im Gebiet Reautz unterstützt werden. Zu diesem Zeitpunkt waren in unserer Gemeinde noch keine Schadensmeldungen eingelangt.

 

Erst im Laufe des Vormittags wurde es auch bei uns problematisch. Kleinere Bäche traten über die Ufer und die angrenzenden Grundstücke mussten mittels Sandsäcke geschützt werden.

Als größtes Problem stellte sich die Überflutung der Pumpstation am Strandbadparkplatz dar. Hier konnte mit einem konzentrierten Einsatz von zwei Tragkraftspritzen (ein Gerät wurde uns von der FF Keutschach zur Verfügung gestellt) und mehreren starken Tauchpumpen ein Kurzschluss in der Elektrik der Anlage verhindert. Ein Ausfall der Pumpstation hätte für die Kanalisation der Gemeinde verheerende Folgen gehabt (Rückschlag bis zu den einzelnen Häusern). Insgesamt war die Feuerwehr alleine bei diesem Einsatz über 10 Stunden in Einsatz. 

An diesem Tag war die Feuerwehr Reifnitz mit insgesamt 240 Mann-Stunden im Einsatz. Leider müssen für einen solcher Einsatz die Kameraden immer wieder Urlaubstage nehmen, da immer weniger Arbeitgeber bereit sind Feuerwehrleute dienstfrei zu geben. Nur was machen wir, wenn die Urlaubstage aufgebraucht sind?

Was ist zu tun?

Notruf wählen 122

  1. WER ruft an?
  2. WAS ist geschehen?
  3. WO wird Hilfe benötigt?
  4. WER ist verletzt?
  5. WARTEN nicht auflegen!


Download Richtig Notruf alamieren

facebook twitter youtube

Aktuelle Blogs

Standort